Unbewegliche Kulturerbe der Stadt Klaipeda
PAIESKA

Lietuvininku Platz, nördlich-westlicher Stadtteil

Geplant am Anfang des 20. Jh. und genannt als Liepojos Platz, weil hier die Straße mit demselben Namen endete (heutige H. Manto Str.). Später wurde der Platz (mit Bäumen und Bänken für Erholung) als Immanuel Kant Platz genannt. Bei irgendeinem Zeitpunkt ging an der Platzgrenze das Straßenbahngleis. Nach dem Jahre 1939 nannte man den Platz als Hindenburgplatz, in den Sowjetjahren wurde der Platz im Namen von Lenin umbenannt, hier wurde das Denkmal für gestorbene sowjetische Soldaten gebaut. Später wurde das Denkmal für Lenin am Fluss Dane gebaut und der Platz wurde als Lenin Platz genannt, der heutige Lietuvininku Platz wurde zum Pergales Platz umbenannt.

Fügen Sie einen Kommentar, Foto
Fügen Sie einen Kommentar, Foto
Haben Sie Informationen über diesen Objekt, dan bitte gerne mitteilen.
* Maksimalus komentaro teksto ilgis: 800 simbolių